Tools für den Druckprofi

Papierzuschuss für den Druck berechnen

Vorderseite Rückseite
Farbigkeit:
-farbig
-farbig
Drucklack Drucklack
Druckmaschine: Farbwerke Farbwerke Farbsteuerung
 
Lackwerk
Druck: Schön- und Widerdruck
Umschlagen/Umstülpen/Umdrehen
 
Netto-Bogen:
Grundzuschuss:
 
Einrichtezuschuss:
 
 
Fortdruckzuschuss:
 
 
 
Gesamt:
 

Funktionsweise:

Mit diesem Tool lässt sich der benötigte Papierzuschuss je Druckbogen im Offsetdruck berechnen.

Informationen zur Berechnungsgrundlage finden Sie hier: Papierzuschuss berechnen

Farbigkeit:
Wählen Sie zunächst die Anzahl der zu druckenden Farben für Vorder- und Rückseite des Druckbogens mittels entsprechender Pulldown-Menüs. Soll eine Bogenseite lackiert werden, so setzen Sie ein Häkchen in die Checkbox vor »Drucklack«.
Wird der Druckbogen umschlagen, umstülpt oder umdreht, so geben Sie einmalig in der Spalte »Vorderseite« die Gesamtzahl der Druckfarben (= Anzahl der Druckformen) ein. Einträge in der Spalte »Rückseite« werden in diesem Fall nicht berücksichtigt.

Druckmaschine:
Unter dieser Rubrik beschreiben Sie die zum Druck verwendete Maschinenkonfiguration. Dazu wählen Sie die Anzahl der vorhandenen Farbwerke aus den Pulldownmenüs. Verfügt die Maschine über eine Farbsteuereinrichtung, setzen Sie ein Häkchen in die Checkbox vor »Farbsteuerung«. Kann der Druckbogen inline – in einem Durchgang – lackiert werden, so setzen Sie ein Häkchen in die Checkbox vor »Lackwerk«.
Wird der Druckbogen umschlagen, umstülpt oder umdreht, so geben Sie einmalig in der Spalte »Vorderseite« die Anzahl der Farbwerke ein. Einträge in der Spalte »Rückseite« werden in diesem Fall nicht berücksichtigt.

Druck:
Mit der Auswahl »Schön- und Widerdruck« bzw. »Umschlagen/Umstülpen/Umdrehen« kennzeichnen Sie, wie der Bogen ausgeschossen wurde. Je nach Auswahl, werden die zuvor getätigten Angaben in den beiden Spalten (»Vorderseite« und »Rückseite«) oder nur in der Spalte »Vorderseite« berücksichtigt.

Die Berechnung erfolgt erstmalig nach Betätigen des Button »Berechnen« und nach Änderung beliebiger Parameter. Zum Ausgangszustand des Formulars gelangen Sie mittels des Button »Zurücksetzen«.

hoch